Bewerbung der O'Donnell Moonshine GmbH zum FOOD START-UP 2017 in der Kategorie Drinks

Das Online-Voting läuft zwischen dem 06.09.2017 und dem 13.09.2017. Hier findest du eine Übersicht aller Bewerber: FOOD START-UP 2017

O'Donnell Moonshine

Moonshine „Schwarzgebrannter“

Vor knapp hundert Jahren begann in den USA die Prohibition (1919-1933): Gemäß dem 18. Zusatzartikel der amerikanischen Verfassung waren die Herstellung, der Verkauf und der Transport von Alkohol verboten.
Eine Epoche der Heimlichkeit brach an. Die Farmer begannen selbst Schnaps schwarz zu brennen, häufig während der Nacht, um nicht entdeckt zu werden. Moonshine wurde der schwarz gebrannte Schnaps genannt, den sie in Einmachgläser („Mason Jars“) füllten und dann an Schmuggler, die sogenannten „Bootlegger“, weiterverkauften. Die Einmachgläser waren eine Vorsichtsmaßnahme, weil man sich durch Flaschenkäufe schnell als Schwarzbrenner verdächtig machte.

Prohibition
Das landesweite Alkoholverbot hatte gravierende Folgen für die USA – viele Menschen verloren ihren Job und anstatt sich einen neuen zu suchen, betrieben sie ihren alten Job illegal weiter, was enorme Steuereinbußen für den Staat bedeutete. Die Korruption blühte, sogar Polizisten waren heimlich im Alkoholgeschäft tätig. Beschaffung, Transport und Verkauf von Hochprozentigem lagen nun in den Händen krimineller Gangs, denen gegenüber der Staat so gut wie machtlos war.
Wir haben das verrufene Getränk von einst wieder zum Leben erweckt. Unser O’Donnell Moonshine wird nach den alten Regeln der Brennkunst in Deutschland handwerklich produziert und nur mit natürlichen Inhaltsstoffen hergestellt. Die originalen Einmachgläser „Mason Jars“ importieren wir direkt aus den USA.

South Side O’Donnell Gang
Namensgeber für unseren Moonshine ist Edward „Spike“ O’Donnell (1890-1962). Als Anführer der South Side O’Donnell Gang, lieferte sich siesewährend der Chicago Beer Wars von 1923 blutige Auseinandersetzungen mit ihren Widersachern, der Gang des Mafioso Johnny Torrio.
Zwei Jahre dauerten die verlustreichen Gefechte, dann übernahm der berühmt-berüchtigte Al Capone das Business der Torrios und damit die Herrschaft über das Alkoholgeschäft. Edward „Spike“ O’Donnell hatte zwar wenig Skrupel wenn es darum ging mit anderen Gangstern in Chicago um die Vorherrschaft im Alkohol-Schwarzhandel zu kämpfen, aber er achtete immerhin auf Qualität und hielt sich an deutschstämmige Produzenten. Als er im Jahr 1925 bei einem Drive by schwer verletzt wurde, zog er sich aus dem Geschäft der Schmuggler zurück und verließ Chicago.

Über Uns
Während ihres Studiums 2014 haben August Ullrich und Philip Morsink ein Schnaps Start-up im eigenen Wohnzimmer gegründet. „Es war eine organische Verbindung meiner beiden Lieben – Schnaps und Amerika“, erzählt Philip. Inzwischen ist die Studentenbude zu einem 6-köpfigen Team geworden und O’Donnell Moonshine wird nicht nur an ein paar Freunde verkauft, sondern europaweit vertrieben.
Die Idee hierzu kam August während eines Aufenthalts in den USA. Die spannenden Geschichten des Moonshines faszinierten ihn. „In den USA ist dieser allgegenwärtig, nur hier kennt ihn kaum jemand“, behauptet August. Zurück in Deutschland begann die Arbeit, es wurden Rezepte entwickelt und Brennereien gesucht. Qualität und handwerklich Herstellung standen hier im Vordergrund. Optisch hielten sich August & Philip dabei an die Tradition und füllen nur in originale amerikanische Mason Jars ab, die natürlich aus den USA bezogen werden.

Sorten

Das Original: O’Donnell Moonshine „Original“ -Weizenbrand mit 38% vol.
Unser im Eichenfass gereifter Original-Moonshine vereint amerikanische Tradition und German craftsmanship. Durch die Fassreifung erhält er seine leicht gelbliche Farbe und seinen milden Geschmack. Gebrannt wird der „Original“ in Köln unter Verwendung von regionalen Zutaten. Die weichen Weizennoten, die im Nachgang süßen Karamellnoten und fruchtigen Apfelaromen weicht, machen unseren Original einzigartig. Seine 38% vol. machen ihn zu einem perfekten digestiv, den man sowohl pur, als auch auf Eis genießen kann.

Der Nussige: O’Donnell Moonshine „Harte Nuss“ -Likör mit 25% vol.
Eine süße Versuchung mit kerniger Haselnuss und feinem Karamell. Die Harte Nuss ist eine perfekte Balance zwischen süßen Karamell- und kräftigen Nussnoten, Erinnerungen an vollmundiges Nougat & Nusscreme werden geweckt. Abgefüllt werden alle unsere Kreationen in original Amerikanische „Mason Jars“, die wir direkt aus den USA importieren. Die „Harte Nuss“ ist pur ein absoluter Genuss, aber auch ein Highlight in Milch und Kaffee oder auf Eis.

Der Fruchtige: O’Donnell Moonshine „Bratapfel“ -Likör mit 20% vol.
Fruchtiger Apfel verfeinert mit süßen Noten von Zimt, Vanille, Mandel sowie weiteren geheimen Zutaten. Ohne künstliche Aromen oder Farbstoffe. Alle Äpfel für unseren „Bratapfel“ kommen aus Europa und erfüllen höchste Qualitätsstandards. Als süßester unter unseren Likören erfreut er sich das ganze Jahr über besonderer Beliebtheit. Mit seinen 20% vol. eignet er sich zum Kreieren von unterschiedlichster Cocktails und Longdrinks. Wir empfehlen den Genuss pur, auf Eis oder als Longdrink mit Ginger-Bier.

Der Bittersüße: O’Donnell Moonshine „Bitter Rose“ -Likör mit 25%vol.
Eine bittersüße Versuchung aus fruchtiger Grapefruit, Hagebutte und schwarzem Holunder. Ohne künstliche Aromen oder Farbstoffe. Durch die ausgewogene Säure der Grapefruit werden sofort Erinnerungen an Sonne und Süden geweckt. Mit seinen 25% vol. eignet sich die „Bitter Rose“ sowohl pur, als auch in vielen Sommerdrinks. Unser Longdrink-Tipp ist 6cl „Bitter Rose“ mit Tonic Wasser aufzugießen und mit einer Scheibe frischer Grapefruit zu garnieren.

Jetzt abstimmen und über den Sieger entscheiden