Der junge Kölner Taschenhersteller „Fond of Bags“ hat den Deutschen Gründerpreis 2017 in der Kategorie „Aufsteiger“ gewonnen. Daran ist nicht zuletzt der Erfolg des Ergobag-Schulranzens beteiligt. CEO Sven-Oliver Pink könnt ihr auf der StartupCon 2017, am 11. Oktober in Köln live erleben. Praktisch, stylisch, nachhaltig produziert – Fond of Bags Der Gründerpreis wird jährlich von
Das Berliner Startup Packator sammelte in einer aktuellen Finanzierungsrunde zwei Millionen Euro ein. Das Geld kommt unter anderem von Milliardär Horst Julius Pudwill, der zuletzt in Hertha BSC investierte. Nach dem deutschen Markt will sich das junge Unternehmen nun auch den asiatischen vornehmen.   Zweite Finanzierungsrunde für Packator   Mit der jüngsten Investition von zwei
Im nordrhein-westfälischen Geldern können Existenzgründer jetzt eine besonders raffinierte Gelegenheit nutzen, ihre Geschäftsidee zu testen. In einem Ausprobierkaufhaus können Startup-Visionäre im kommenden Sommer ein Stück Ladenfläche mit ihrer Idee mieten. Stadt Geldern unterstützt Existenzgründer Während der gesamten Projektlaufzeit bekommen die Gründer neben den Räumlichkeiten auch eine professionelle Betreuung von der Industrie- und Handelskammer zur Verfügung
Dass die deutsche Startup-Szene auf dem Vormarsch ist, zeigt sich in Düsseldorf wieder einmal mehr als deutlich. Ganze 250 Unternehmen beschäftigen hier über 2.050 Mitarbeiter. Dabei sind es vor allem digitale Produkte, deren Bedeutung stetig zunimmt. Wie der stellvertretende Leiter der Wirtschaftsförderung Andre Boschem zuletzt erklärte, verzeichnete Düsseldorf in den Jahren 2015 und 2016 über
Ab dem 1. Juli 2017 setzt sich die KfW gezielt für die digitale Transformation und die Innovationssicherung des Mittelstandes ein. Mit dem ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit“ und dem Programm ERP-Mezzanine für Innovationen sollen langfristige Finanzierungen sichergestellt werden. Mit der Förderung reagiert die KfW auf den Umstand, dass viele mittelständische Unternehmen ihre Potenziale zur Digitalisierung noch immer
Noch immer plagen viele deutsche Arbeitnehmer Ängste, dass die zunehmende Anzahl an Robotern in Unternehmen langfristig Arbeitsplätze kosten wird. Tatsächlich werden Maschinen den Menschen aber auch in der näheren Zukunft nicht ersetzen, sondern immer nur ergänzen können.